Nachdem bereits LumenRT und Twinmotion ein Upgrade ihrer Software zur Echtzeitvisualisierung ankündigten, welche im Falle von Twinmotion auch bereits veröffentlicht wurde, zieht nun Lumion mit der Version 5 nach.

Für Architekten und Projektentwickler reichen schon lange nicht mehr nur zweidimensionale Zeichnungen aus um Projekte zu präsentieren. Sei es bei Kundengesprächen oder Wettbewerbsbeiträgen, in Broschüren oder auf der Webseite, 3D Visuslisierungen sind heutzutage Standard wenn es darum geht Architektur zu präsentieren.

Import von Modellen

So ziemlich jedes gängige CAD Programm ist in der Lage eine dreidimensionale Planung zu erzeugen. Mit dem Hintergrund von BIM (Building Information Modeling; deutsch: Gebäudedatenmodellierung) eine sinnvolle Sache, die helfen soll Planungsprozesse zu vereinfachen und effektiver zu machen. Ein weiterer Vorteil, wenn in der Planung bereits dreidimensionale Daten vorliegen, ist die Möglichkeit diese für die Weiterverarbeitung, beispielsweise von Architekturvisualisierungen, einzusetzen. Viele der führenden CAD Programme bieten entweder eigene rudimentäre Möglichkeiten der Visualisierung oder unterstützen die einfache Weitergabe der Architektur zu professionellen Animations- oder Renderprogrammen. Hierfür wird jedoch ein Spezialist benötigt der sich mit diesen Programmen auch auskennt und diese überzeugend einsetzen kann. Da dies aber in den wenigsten Büros wirklich der Fall ist, werden die Daten zur Erstellung der 3D Visualisierung außer Haus gegeben. Zudem ist die Nutzung dieser Programme zeitaufwendig, ebenso wie das Rendern, also die physikalisch korrekte Darstellung von Materialien, Licht und Schatten.

LumenRT Planzen LumenRT Planzen können je nach Jahreszeit eingefärbt werden

Hier setzen nun Programme wie Twinmotion, LumenRT und Lumion an. Sie wollen es Architekturbüros ermöglichen unkompliziert eigene 3D Visualisierungen in Echtzeit zu erstellen. Hierfür bieten sie eine interaktive, quasi vorgerenderte Umgebung an, in die 3D Modelle aus den CAD Programmen geladen werden. Hier werden Sie dann mit Materialeigenschaften versehen. Die Materialien können selber eingerichtet werden. Es ist aber auch möglich auf eine mit dem Programm gelieferte Materialbibliothek zurück zu greifen. Einmal platziert, können die importierten Modelle auch nach einer Weiterbearbeitung außerhalb der Echtzeitvisualisierungs-Software, also beispielsweise bei einer Änderung des Grundrisses, im Programm aktualisiert werden, ohne das die vorab getroffenen Materialzuweisungen verloren gehen.

Bibliothekselemente

Neben der Bearbeitung am Gebäude ist es möglich die Umgebung nach eigenen Wünschen zu gestalten. Ob das Gebäude sich nun am Meer befindet, in den Bergen oder in der Wüste. Es ist möglich alles genau so nachzuempfinden. Nicht nur die Landschaft wird entsprechend dargestellt, auch bieten die Programme Bibliotheken von Pflanzen, Tieren und Menschen an, die zur Dekoration der Szene eingesetzt werden können. Hier gibt es, je nach Programm, hunderte bis tausende Bibliothekselemente aus denen man wählen kann. Die neuen Versionen der Programme machen es einem zudem einfach, massenweise Pflanzen, Menschen oder Autos in Szenen zu platzieren und zu modifizieren.

Szenen bevölkern leicht gemacht Szenen können in den neuen Softwareversionen schnell bevölkert werden

Zur weiteren Individualisierung ist es möglich die Tageszeit einzustellen, den Sonnenstand oder welche Wolken sich am Himmel befinden. Auch Nachtzenen mit einem schönen runden Vollmond sind hier möglich.

Der Export der eingerichteten Szene ist dann als Filmdatei oder als Bilddatei möglich. Der Export verläuft aufgrund der Tatsache, dass das Programm selber schon alles physikalisch vorberechnet hat, äußerst schnell. Wo man mit herkömmlichen Programmen Stunden benötigt ein Bild zu exportieren, liefern diese Programm in Sekunden oder wenigen Minuten.

Preise

Auch wenn die Qualität dieser Programm immer besser wird, reicht sie dann letztendlich nicht an den Realismus ran, der mit den professionellen Visualisierungstools zu erreichen ist. Hier muss sich aber jeder selber die Frage stellen, was seinen Ansprüchen hier genügt.

Natürlich kommen diese Programme nicht kostenlos daher. Während LumenRT und Lumion noch auf ein herkömmliches Bezahlsystem setzen, hat Twinmotion auch den Schwenk auf SaaS (Software as a Service) vollzogen und bietet sein Programm nun auch zum mieten an. Updates sind in diesem System kein zusätzlicher Kostenfaktor mehr, sondern im Service kostenfrei enthalten.

Join the discussion 1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort