Erstellung von Architekturvisualisierungen in Echtzeit mit LumenRT

Bereits seit einigen Jahren gibt es die Möglichkeit der Erstellung von Architekturvisualisierungen in Echtzeit mit LumenRT. LumenRT war zunächst ein Aufsatz zur Echtzeitvisualisierung für Sketchup. Mit den Jahren ist das Programm aber in seinem Umfang gewachsen und kann nun auch Daten aus allen gängigen 3D Programmen importieren und weiter verarbeiten. Nun wurde die neue Version „LumenRT 2015“ angekündigt.

LumenRT ermöglicht es Pflanzen, Menschen und Fahrzeuge zu integrieren. Materialien können mit Texturen und Effekten versehen werden. In der kommenden Version von LumenRT 2015 wird es unter anderem möglich sein dynamische Himmel und Wolken zu integrieren was auch die Möglichkeit von Tag und Nachtszenen beinhaltet. Die Funktionalität nähert sich somit weiter an den Funktionsumfang von Lumion an, einem weiteren mächtigen Tool zur einfachen Erstellung von Architekturvisualisierungen in Echtzeit.

Auch in LumenRT können dann Filme oder Bilder gespeichert werden. Eine der großen Stärken des Programms ist jedoch der Export von Live Cubes. Dies sind ausführbare Dateien, die es jeden ermöglichen, dass erstellte Modell frei zu erkunden. Die Modelle können frei verteilt werden. Beispielsweise als Download auf einer Internetseite. Es ist hierfür keine Installation eines zusätzlichen Viewer mehr notwendig um die Echtzeitvisualisierung zu starten. Jedoch ist das Modul, welches mittlerweile extra erworben werden muss, mit einem aktuellen Preis von 995$ nicht gerade ein Schnäppchen und lohnt sich eher für professionelle Anwender, die diese Funktion regelmäßig benötigen.

Bei der Nutzung von LumenRT für die Erstellung von Architekturvisualisierungen ist jedoch zu beachten, dass eine leistungsstarke Grafikkarte zur Verfügung steht. Ansonsten kann der Exportprozess und auch die eigentliche Nutzung des Programms, gerade bei komplexen Modellen mit viel Vegetation und Effekten, zu einer echten Qual werden.

Aufgrund der verwendeten Bibliothekselemente, der grundsätzlichen Farbeinstellung und der Renderengine des Programms ist jedoch zu beachten, dass Architekturvisualisierungen, die mit LumenRT erstellt werden, grafisch alle recht ähnlich aussehen. Um dieses zu umgehen, ist eine Nachbearbeitung der exportierten Bilder in einem Bildbearbeitungsprogramm erforderlich. Filme können beispielsweise in Adobe After Effects farblich korrigiert und mit weiteren Effekten versehen werden. Bei Live Cubes entfällt die Möglichkeit der Nachbearbeitung jedoch. Hier kommt es auf das Können des Nutzers an, die zur Verfügung stehende Bibliothek an 3D Modellen und das Know How bei der Erstellung von überzeugenden Materialien für die Echtzeitvisualisierung.

Sollten Sie Interesse daran haben, für die Vermarktung Ihrer Immobilie Live Cubes einsetzen zu wollen, stehen wir für Ihre Fragen gerne zur Verfügung. Oder kontaktieren Sie uns jetzt, um ein unverbindliches Angebot für die Erstellung eines Live Cubes für die Präsentation und Vermarktung Ihres Projektes anzufordern.

 

 

Join the discussion Kommentare

Hinterlasse eine Antwort